Sandra Medic logo

Meso-Hair

Meso-Hair-2

Mesotherapie bei Haarausfall

In der Mesotherapie werden mit feinen, kurzen Nadeln oder einer speziellen Mesotherapiepistole individuell zusammengestellte Medikamente und Wirkstoffe direkt in die Haut im zu behandelnden Bereich injiziert. Die minimalinvasive Methode verbindet Grundlagen der Akupunktur, der Neuraltherapie, der Arzneitherapie und nutzt das Prinzip der Reflexzonen.

Wirkweise

Die Wirkung der Mesotherapie basiert auf der gezielten lokalen Anwendung von verschiedenen Wirkstoffen sowie dem stimulierenden physikalischen Effekt der Nadelung. Die Mikroinjektionen erfolgen in bestimmte Akupunktur- und Reaktionspunkte. Dabei entsteht ein Hautdepot mit den Wirkstoffen, die nach und nach abgegeben werden, was einen schnellen und gleichzeitig anhaltenden Effekt gewährleistet. Injiziert wird eine individuell zusammengestellte Kombination verschiedener Arzneien, Vitamine, homöopathischer und pflanzlicher Mittel, die sich gegenseitig verstärken und ergänzen. Aufgrund der potenzierten Wirkung und der lokalen Anwendung bleiben die verwendeten Wirkstoffmengen äußerst gering. Die nur wenige Millimeter tiefen Stiche regulieren die Abwehrkräfte, indem sie die Immunzellen der Haut modulieren. Sie steigern die Durchblutung und Sauerstoffversorgung des Bindegewebes, das Gewebe wird stimuliert, körpereigene Endorphine und entzündungshemmende Substanzen werden freigesetzt.

Durch die Anregung der Mikrozirkulation sowie durch Diffusionsprozesse gelangen die Substanzen unmittelbar in den erkrankten Bereich und auch in tiefer liegende Strukturen wie Muskeln und Gewebe, aber kaum in den Blutkreislauf. Das macht die Mesotherapie besonders schonend, denn die ohnehin geringen Dosen belasten den Organismus nicht unnötig. Die Mesothrapie kann hervorragend mit der PRP-Eigenbluttherapie kombiniert werden. Labordiagnostik bei Haarausfall Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Eine wichtige Rolle für Haarausfälle können auch Mangelzustände spielen. Die Haarbildung ist gegen Störungen der Nährstoffzufuhr außerordentlich empfindlich, weil in keinem anderen Gewebe des Menschen die Zellteilungsrate so hoch ist wie in den haarbildenden Follikeln. Haarausfall oder Haarveränderungen treten bei verschiedenen Mikronährstoffmängeln auf bzw. können durch eine geeignete Mikronährstoffsupplementierung gebessert werden. Bevor man Mikronährstoffe einnimmt, sollte zunächst der Mikronährstoffstatus überprüft werden. Wir untersuchen ihren Mikronährstoffstatus um Ursachen ihres Haarausfalls gezielt zu behandeln.

"Vereinbaren Sie gleich einen kostenlosen Beratungstermin" 06074- 301 36 44
Wir freuen uns auf Sie!